Weiterer Schulsanitätsdienst im Kreis Bergstraße

Schülerinnen und Schüler der Werner von Siemens Schule im Kreis der durch das Jugendrotkreuz betreuten Schulsanitätsdienste

22 Schülerinnen und Schüler der Werner-von-Siemens-Schule Lorsch sind durch die Lorscher Erste-Hilfe-Ausbilder Stefanie Knecht und Michael Beikert in Erster Hilfe ausgebildet worden. Nun freute sich die Leiterin des Jugendrotkreuzes im Kreis Bergstraße Michaela Jüllich sehr, den Schulsanitäterinnen und Schulsanitätern der zwei gefüllte Erste-Hilfe-Taschen sowie zwei Verbandbücher zur Unterstützung des neu gegründeten Schulsanitätsdienstes zu überreichen.

Schulleiter Philipp-Otto Vock freute sich über das Engagement seiner Schüler und bedankte sich bei der DRK Ortsvereinigung Lorsch und besonders beim Jugendrotkreuz für die Unterstützung. „Ich möchte auch Peter Josef Hellendahl danken, dass er als Betreuungslehrer das Management und die Organisation der Treffen übernommen hat.“, so Vock.

Auf die Nachfrage, warum er beim Schulsanitätsdienst sei antwortete Jan Sambach:“ Ich helfe öfters meiner Schwester. Dadurch hatte ich Interesse mitzumachen.“ Schulsanitätsdienst fördert das Verantwortungsbewusstsein und die Hilfsbereitschaft bei den Schülern. Er wirkt sich positiv auf das soziale Klima in einer Schule aus. „Es macht einfach Spaß anderen zu helfen.“, so Jessica Kalb. In der Regel werden durch Schulsanitäter kleinere Verletzungen behandelt. So sind die meisten Handgriffe das Kleben von Pflastern, Kühlen von Prellungen oder einfach nur Betreuen bei z.B. Bauchschmerzen. Bei größeren Veranstaltungen, wie z.B. den Bundesjugendspielen oder bei Sportturnieren haben Schulsanitäter manchmal mehr zu tun.

Aus diesem Grund nimmt Gruppenleiter Christian Rapp regelmäßig an den Treffen des Schulsanitätsdienstes teil. Er unterstützt den Betreuungslehrer in der Gestaltung der Treffen. Die Schüler der Werner-von-Siemens-Schule treffen sich für zwei Schulstunden alle vierzehn Tage und besprechen z.B. die behandelten Verletzungen und die durchgeführten Einsätze und frischen durch Übungen ihren Erste-Hilfe-Kurs auf. Schulsanitäter können neben ihrem normalen Dienst auch die Vollständigkeit und Haltbarkeit der Erste-Hilfe-Materialien überwachen und Schulleitungen auf Gefahrenquellen auf dem Schulgelände aufmerksam machen.

 

Text & Bild: Ute Fuchs (Presse- & Öffentlichkeitsarbeit DRK KV Bergstraße)