JRK-Seminar „Vorstands- und Gremienarbeit“ (Baustein H)
11.09. – 13.09.09 in Siedelsbrunn


Zum ersten Inhouse-Seminar hatte der KV Bergstraße alle JRK-Leitungskräfte auf Orts- und Kreisebene eingeladen. Die Teamer des Landesverbandes Katja Herrmann und Markus Hennemann leiteten das Seminar unter dem Motto „Vorstands und Gremienarbeit“. Die Themenschwerpunkte waren das Vereinsrecht und Sitzungsmanagement, Rhetorik, Personalleitung, Finanzen und Haushaltsplanung sowie die kreative Gremienarbeit.

 

Zum gegenseitigen Kennen lernen begann der Freitagnachmittag in der Kletterhalle in Bensheim. Wer hoch hinaus will, muss sich auf seine Mitstreiter verlassen können, so auch beim Klettern. Die Frage „Was traue ich mir zu, was kann ich leisten“ kann ganz leicht vom Klettern in das Ehrenamt übertragen werden. Der ein oder andere Teilnehmer sprang hier über seinen Schatten und traute sich mehr zu, als er zuvor dachte.

 

Das Samstag- und Sonntagprogramm war gefüllt mit Vorträgen zum Vereinsrecht und Leitungsstile, mit Satzungen und Ordnungen und alle wurden mit Rollenspielen und Gruppengesprächen für ihre Tätigkeiten fit gemacht. Personalplanung, Erstellung eines Haushaltplan und Sitzungsmanagement gehören ebenfalls zu den Aufgaben einer Leitungsposition und wurden heftig diskutiert und geübt. Als Gastreferent wurde der Landesbereitschaftsleiter Jürgen Kraft begrüßt.

Elf Teilnehmer, davon zwei aus benachbarten Kreisverbänden absolvierten dieses Seminar als Fortbildung für ihre Tätigkeit im Jugendrotkreuz.
Die Abende wurden zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch genutzt. Verpflegt wurde die Gruppe von Rita Rohrer, die als Dankeschön für das leckere Essen ein Präsent von der Kreisleitung erhielt.

Text: Michaela Jüllich (JRK Kreisleiterin); Bilder: Oliver Fuchs (JRK Fürth)