Jugendrotkreuz über Pfingsten im Dschungelcamp

„Macht alle mit und seid dabei. Vielleicht wird es eklig, vielleicht nicht ganz leicht, doch jeder wird König in unserm Dschungelreich.“ hieß die Kreisleiterin Michaela Jüllich des JRK KV Bergstraße die Teilnehmer des diesjährigen Kreiszeltlager unter dem Motto „Dschungelcamp“ auf dem Jugendzeltplatz in Waldhambach in der Pfalz willkommen. Zuvor waren die Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter aus dem Orga-Team mit einer Elefantenparade einmarschiert, um auf das Dschungelfeeling einzustimmen. Mit dem Anzünden des Lagerfeuers wurde das Camp eröffnet.

Begrüßt wurde auch die Küchenmannschaft des Malteser Hilfsdienstes, aus Heppenheim, die die JRK-ler das ganze Camp über verpflegten und leckere Dschungel-Delikatessen zubereiteten. Auf dem gleichen Zeltplatz vor 9 Jahren, verpflegten die Malti´s das Jugendrotkreuz zum ersten Mal. Dies nahmen die JRK-ler zum Anlass, bereits bei der Begrüßung ein Geschenk – passend zum Motto – an das Küchenteam zu übergeben.
Auch ihre Jugendgruppe nahm in diesem Jahr am Zeltlager teil.
Beim 3-Tages-Programm mussten die Jugendlichen etliche Dschungelprüfungen bestehen um genügend Sterne zu sammeln, ein Quiz mit kniffligen Fragen beantworten, eine Nachtwanderung überstehen und sich auf den großen Dschungelabend vorbereiten.
 
Bei den Dschungelprüfungen mussten ganz nach dem TV-Vorbild leichte bis schwere Aufgaben bewältigt werden. Es gehört schon eine Menge Mut dazu, mit verbunden Augen in eine Kisten zu fassen um zu erraten, was sich darin befindet, oder Zecken und Kakerlaken (alias Cranberry und Datteln im Speckmantel) zu essen. Bei den anderen Prüfungen war Geschick und Schnelligkeit gefragt, hieß es doch soviel Wasser wie möglich von A nach B, trotz Hindernissen zu bringen oder einen Parcour mit einer Leiter abzulaufen. Ein Dartspiel mit Wasserbomben, ein Parcour mit Kokosnüssen, ein Fischfang-Spiel und ein Parcours, beidem die JRK-ler - zusammengebunden - Hindernisse überwinden mussten, brachten jede Menge Spaß und Sterne ein. Mit den meisten Sterne und somit die „Dschungelkönige“ im JRK-Camp wurde eine Gruppe mit JRK-ler aus Heppenheim und Birkenau.

Eine große Herausforderung hatte sich die Verantwortlichen für den Samstagvormittag gesetzt. Die Idee, die drei Schutzzeichen – Rotes Kreuz, Roter Halbmond, Roter Kristall – mit den JRK-ler darzustellen, wurde in die Tat umgesetzt. Ausgestattet mit roten T-Shirts fanden sich alle Teilnehmer auf dem Sportplatz ein, um dem Kommando von Timo Bunscheit zu folgen und die Zeichen darzustellen, um dieses auf Film und Foto festzuhalten.
Von Jugendliche - für Jugendliche, das Dschungelquiz wurde von den Gruppensprecher der JRK-Gruppen selbst organisiert und auch durchgeführt. Erst nachdem eine Frage richtig beantwortet wurde, bekamen die Gruppen eine neue Frage ausgehändigt. Wer hier schnell war, konnte viele Punkte sammeln. Am Ende gewann die Gruppe aus JRK-ler von Fürth und Birkenau.
 

Beim Tiger-Spiel, dass von Freitagabend bis Samstagabend stattfand, galt es, sich im Lager nicht alleine erwischen zu lassen, da man ansonsten vom Tiger „gefressen“ wurde. Es galt, die 5 Tiger, deren Aufgabe es war, möglichst viele Teilnehmer zu fressen, ausfindig zu machen und zu entlarven.
Durch den Dschungelabend führten Dirk Bach (alias Dietmar Knapp) und Sonja Zietlow (alias Ute Fuchs). Alle JRK-Gruppen hatten sich tolle Beiträge einfallen lassen und brachten mit Tänzen, Showeinlagen und Quizshows die Stimmung der Dschungelcamper zum Kochen. Zum Ende des Abends wurde auch das neu gewählte Motto für 2010 „Abba-Mania“ bekannt gegeben.
Am Tag der Abreise mussten die Zelte abgebaut und alles verstaut werden, bevor die Kreisleitung die Verabschiedung zum Abschluss vornahm. Auch der Wettergott hatte ein Einsehen, denn es hatte kein einziges Mal geregnet, sodass alle etwas müde, aber zufrieden das Camp verlassen konnten.
 

Text: Michaela Jüllich (JRK Kreisleiterin); Bilder: Timo Bunscheit (JRK Webmaster)