Eine Zeitreise in den Wilden Westen

Zeltlager: Jugendliche des JRK verbringen ein spannendes und erlebnisreiches Wochenende bei bestem Wetter in Neunkirchen

Den Wilden Westen gemischt mit einer Portion Lagerfeuerromantik - das hatte das Zeltlager des JRK des Kreises Bergstraße zu bieten. Bei schönstem Sonnenschein erlebten die Jugendlichen drei Tage voller neuer Erfahrungen und Abenteuer auf einem Zeltplatz in Neunkirchen/Baden.
Ein buntes Programm mit Lagerolympiade, Indiaka-Tunier, romantischem Lagerfeuerabend, Nachtwanderung und Workshops sorgten ebenso für gute Stimmung wie auch die Verpflegung durch den Malteser-Hilfs-Dienst.
Bei der Lagerolympiade wurde nach „Wild-West"-Manier gespielt: es gab Hufeisen-Werfen, ein Gleichgewichtsspiel, ein Geschicklichkeitspacours, ein wilder Ritt auf dem Santa Fee-Express, Dosen-Werfen und einen Riesen-Twister.
Doch nicht nur diese Spiele erfreuten die JRKler. Bei dem Lagerspiel „BanditX', dass das ganze Wochenende über dauerte und an dem das gesamte Lager teilnahm, mussten „Mörder/Banditen" gefunden werden. Wer von einem Mörder/Bandit alleine angetroffen wurde, konnte mit Hilfe der Mörderkarte umgebracht werden. Verdächtigungen, wer Mörder sein könnte, wurden von der Spielleitung gerne entgegengenommen, aber hatten, falls sie falsch sind, zur Folge, dass man wegen Verleumdung angeklagt und verurteilt wurde. Sheriffs, die im Laufe des Spiels ernannt wurden, hatten also keine leichte Aufgabe. Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus den Ortsvereinigungen Auerbach, Birkenau, Fürth, Heppenheim, Lorsch, Wald-Michelbach und einer Gastgruppe aus der Ortsvereinigung Bad Vilbel verbrachten ein „wildes" Wochenende im Zeichen des JRK.

weitere Bilder hier

Text: Odenwälder Zeitung vom 24. Mai 2008; Bilder: Timo Bunscheit [JRK Birkenau]