Neue Schulsanitäter an der Langenbergschule

 

 

Sie sorgen für Sicherheit an der Schule

Am 20. März konnte die Langenbergschule auf ein Jahr Schulsanitätsdienst zurückblicken. Stolz über das gelungene Projekt überreichte Michaela Jüllich vom Jugendrotkreuz Birkenau den Schulsanis eine Urkunde zum einjährigen Bestehen.

Nun werden zum Schuljahresende die ersten Schulsanis die Schule verlassen.

Grund genug um neue Schulsanitäter zu suchen und auszubilden. Die Mädchen und Jungen zogen in den Jahrgangsklassen 6, 7 und 8 durch die Klassen, stellten sich und die wichtige Arbeit der Schulsanitäter vor und machten Werbung für dieses Projekt. Gleich 20 Jugendliche zeigten Interesse und meldeten sich. Bevor sie jedoch mit ihrem Dienst beginnen können, hieß es zwei Tage lang alles über die Erste-Hilfe und den Sanitätsdienst zu lernen. Freiwillig nahmen sie am Wochenende am Erste-Hilfe-Lehrgang, der von Ausbilderin Sybille Schuch-Wanke vom Deutschen Roten Kreuz geleitet wurde, erfolgreich teil.  Bereits zum dritten Mal fand so ein Lehrgang innerhalb eines Jahres für „interessierte“ Schüler statt. Nun werden die neuen „Jungsanitäter“ von Betreuungslehrerin Frau Fellenberg und JRK-Leiterin Frau Jüllich in den AG-Stunden auf den Dienst vorbereitet, damit sie voll Elan am 4. Juni starten können. Es ist bemerkenswert, dass so viele Jugendliche diese Verantwortung übernehmen und ihre Hilfe bei einem Notfall den Schülern und Lehrern anbieten.

 

   

   

   

 

Text & Bilder: Michaela Jüllich OV Birkenau