Jugendrotkreuz Birkenau betreut einmal pro Woche Drillinge

Jeder der behauptet, dass die Jugend von heute nur noch vorm PC oder Fernseher sitzt und nur an sich selbst denkt, der kennt das Birkenauer Jugendrotkreuz noch nicht. Nachdem in Birkenau im Juni die Drillinge, Lara, Mona und Nico geboren wurden, entstand in einer Gruppenstunde des JRK die Idee, die Eltern zu unterstützen. Die Jugendlichen einigten sich auf einen Tag in der Woche, an dem sie die Drillinge für zwei Stunden ausfahren und somit der Mutter Zeit für sich zu geben. So lud Gruppenleiterin M. Jüllich die Eltern mit den Babys ein, um ihnen dieses Vorhaben vorzutragen.

Die erste Hürde dieses Projektes musste jedoch gleich an diesem Tag bewältigt werden, da der Drillingswagen nicht durch die Tür zum Saal der DRK-Unterkunft passte. Trotzdem freuten sich die Eltern sehr über das Angebot des JRK. Mittlerweile sind schon viele Birkenauer den Jugendlichen mit den Drillingen begegnet. Ein Spaziergang mit einem so riesigen Gefährt verlangt schon ein wenig Geschick, da die Gehwege in Birkenau nicht immer breit genug oder mit Autos zu geparkt sind. Denken Sie doch in den nächsten Monaten jeden Donnerstagnachmittag daran, dass vielleicht gerade da wo sie parken, das JRK mit den Drillingen vorbei kommt.

Text: Michaela Jüllich; Bilder JRK Birkenau